w6.0.20 | c6.0.57.18
PROD | u6.1.6
 

 

Häufig gestellte Fragen zu Produkten und Dienstleistungen


Wie kann die Haltbarkeit von Oligos optimiert werden?

Empfohlener Lösungspuffer

Für die Herstellung der Stammlösung empfehlen wir 10 mM Tris-EDTA; pH 8.0.
Die Arbeitslösung empfehlen wir mit Tris-Puffer zu verdünnen. Dadurch wird die Konzentration von EDTA, das bei enzymatischen Reaktionen stören kann, herabgesetzt.

Die Pufferkonzentration sollte der entsprechenden Oligomenge angepasst werden, da die DNA selbst bereits einen relativ hohen Säuregehalt besitzt. Der o.g. Puffer entspricht den Puffersystemen, die für molekularbiologische Applikationen wie PCR oder Sequenzierung empfohlen werden.

Salt Free und HPSF Oligonukleotide sollten nicht ungepuffert in destilliertem Wasser gelöst werden, da durch die nicht vorhandenen Salze, die diese Oligos mit sich bringen, keine eigene Pufferwirkung erzielt wird.
Zusätzlich empfehlen wir die Qualität des destilliertem Wassers, das für die Herstellung des Puffers verwendet wird, regelmäßig zu überprüfen.

Vermeidung von mehrfachem Auftauen und Einfrieren

Nach dem Lösen mit Tris-EDTA, sollten Oligonukleotide aliquotiert und bei -20°C gelagert werden. Einzelne Aliquots können auch in flüssiger Form bei +4°C im Kühlschrank aufbewahrt werden, wenn diese innerhalb von 1 bis 2 Tagen aufgebraucht werden.
Falls eine längere Aufbewahrungszeit (>6 Monate) nötig ist, empfehlen wir die Oligos im lyophilisiertem Zustand bei -80°C einzufrieren, um enzymatische Aktivitäten auszuschließen.
Nach unserer Erfahrung können Oligos, je nach Eigenschaft und in Abhängigkeit der Applikation, zwischen 1 Monat und 2 Jahren aufbewahrt werden.

Scroll to top ^^